Kommentare 0

Autorencamp beim Wendland Shorts Filmfestival (2012)

Beim Autorencamp des Wendland Shorts Festival habe ich das transmediales Formatkonzept „Power-up“ entwickelt.

„Power Up“ ist eine transmediale Satire über ein Motivations-Lager für Langzeitarbeitslose, errichtet einem korrupten Wissenschaftler, um heimlich an den Insassen leistungssteigernde Psychopharmaka zu testen. Doch nun droht ein Insasse, ein arbeitsloser Journalist, alles ans Licht zu bringen.

Zu diesem Konzept drehte Regisseur Jan Georg Schütte in zwei Tagen kurze Teaser-Clips. Mit diesen Teaser-Clips habe ich das Konzept dem Festival Publikum und einer Fachjury vorgestellt. Und den dritten Platz gemacht.

Kommentar verfassen