Kommentare 0

Zehn Autoren. Eine Suite. Die zweite WriteNight beim Reeperbahn Festival (2014)

Zehn Autoren. Eine Hotel-Suite und eine Nacht Zeit für neue Geschichten.
Das ist die Idee der WriteNight, die ich zum zweiten Mal zusammen mit dem Reeperbahn-Festival veranstaltet habe.
Und es war ein riesen Spaß. Von sieben Uhr abends bis sieben Uhr morgens hatten die Autoren Zeit, um sich eine neue Geschichte auszudenken und zu produzieren.

Jeder Teilnehmer konnte sich dabei frei für die Medien entscheiden, mit denen er seine Geschichte erzählen wollte. So entstanden Lesestücke, Filme, Kombinationen aus Text und Video, sowie eine Poesie/DJ Performance. Alle Ergebnisse wurden gleich am nächsten Abend im Jazz Café des MojoClubs dem Publikum des Reeperbahn Festivals präsentiert. Da schlotterten einigen Autoren gehörig die Knie.

Tobin Hecker, Gewinner der WriteNight 2014

Tobin Hecker, Gewinner der WriteNight 2014

Die Publikumsjury wählte dann den Gewinner der WriteNight 2014: Tobin Hecker
In seiner Geschichte versucht ein Renter endlich eine Jugendsünde nachzuholen: Einmal Drogen nehmen.
Alle Beiträge werde ich in Kürze auf www.writenight.de stellen.

Als Organisator des Events habe  ebenfalls die Nacht in der Suite durchgemacht. Mit über Dreißig ganz schön anstrengend. Aber auch echt inspirierend. Also habe ich die Zeit genutzt, um selber eine kleine Geschichte mit dem iPhone zu produzieren. Und mich der Herausforderung gestellt, dass ich als „der Organisator“ die Suite nicht verlassen durfte (vielleicht weil man auf einem Musikfestival verwüstete Hotelräume fürchtet). Und ich die anderen Autoren weder stören noch in die Story einweben wollte. Dabei ist dieser kleine Film entstanden:

Writer’s Block from Christian Riedel on Vimeo.

Kommentar verfassen