Skip to main content
Allgemein

Strategie. It’s just a story.

By 13. Februar 2024No Comments

Woran denkst du bei dem Wort „Strategie“? 🤔

Am Anfang meiner Karriere habe ich mir Strategie immer genialen Masterplan vorgestellt. Ausgedacht von den klügsten Köpfen in der Organisation.

Mittlerweile hat sie meine Perspektive auf Strategie ziemlich verändert:

Davon durfte ich letzten Donnerstag bei „Facts und Feierabend“, der inspirierenden Event-Reihe von Facts and Stories GmbH in Hamburg erzählen.

In meinem kurzen Talk “Stategie. Just a story” habe ich dafür plädiert, Strategie und Storytelling nicht  voneinander getrennt zu denken.

Für mich sind Strategien Geschichten. Erzählungen, die wir bewusst kreieren, um gemeinsames Handeln zu inspirieren.
Und wenn wir Strategien als ein eigenes Story-Genre begreifen, transformieren wir den Prozess von militärisch zu kreativ, von verschlossen zu offen,  von verkopft zu handlungsorientiert.

Man begibt sich bildlich vom Feldherrenhügel ans Lagerfeuer– und das lohnt sich:

➡ Wer Strategie als Story denkt, denkt konsequent vom Publikum aus. Der Perspektivenwechsel macht mir sofort bewusst, dass die vermeintlich smarteste Strategie fehlschlägt, wenn sie nicht verstanden wird.

➡ Die Rolle der Strategin bzw. des Strategen ändert sich: Vom Mastermind zur Autorin/zum Autor eines geteilten Narrativs,  das zum Handeln inspiriert.

➡ Der Prozess wandert gedanklich vom Warroom in den Writers-Room. Das gibt die kreative Freiheit einen Strategieprozess, Methoden- und Feedback-offen anzugehen.

➡ Der kreative Prozess lässt sich dann methoden-unabhängig in drei kreative Arbeitsphasen unterteilen: Das Mapping von strategischen Gedanken, um ein gemeinsames Verständnis herzustellen. Das Scripting, indem strategische Entscheidungen als verständliches Narrativ  formuliert werden. Und zuletzt die Staging-Phase, in der der Rahmen geschaffen wird, um die  Strategie-Geschichte bestmöglich zu erzählen.

Strategie ist eine Geschichte: In meiner Arbeit hat sich diese narrative Perspektive bewährt. Besonders dann, wenn sich Teams in ihren strategischen Gedanken und Slides verheddert haben. Dann hilft der gedankliche Schwenk auf’s Publikum, um die Blockade zu lösen.

Ich bin gespannt, was es bei Euch auslöst. Darum habe ich die Folien meines Talks beigefügt. Gerne halte ich den Talk auch in deinem Unternehmen, um neues Denken anzustoßen.

Last but not least: Ein riesiges Dankeschön an Karin Kiesl, das Facts & Stories- Team und alle Teilnehmer:innen für den schönen Abend. Danke an Markus Andrezak für sein Strategie-Modell, das in der Mapping-Phase sensationell funktioniert. Danke auch an Felix von Zittwitz , dass ich unser gemeinsames Projekt als Case vorstellen durfte.

Christian_Riedel

Author Christian_Riedel

More posts by Christian_Riedel

Menüs enden. Abenteuer beginnen.